Home > Eau de Parfum Ratgeber

Eau de Parfum Ratgeber

Eau de Parfum
Eau de Parfum

Das Parfüm – Der kleine Luxus für Mann und Frau

Ein Eau de Parfum ist mehr als nur ein angenehmer Duft. Wenn es richtig ausgesucht wurde, ist das Eau de Parfum wie eine zweite Haut. Es unterstreicht den eigenen Charakter und kann zudem Menschen anziehen, die uns wichtig sind. Aus diesem Grund ist die Wahl eines Duftes sehr entscheidend und sollte gut überlegt sein. Doch wo liegt der Unterschied zwischen einem Eau de Parfum und einem Eau de Toilette und welche Duftnoten kann ein Duft enthalten. Dieser Artikel verrät das Wichtigste, was du über ein Eau de Toilette und ein Eau de Parfum wissen solltest.

Die Geschichte des Parfüms

In den alten Hochkulturen in Ägypten und in Indien gab es bereits schon kostbare Duftstoffe. So wurden die Toten der Ägypter mit reichhaltigen Duftstoffen einbalsamiert. Erst viele Jahrhunderte später kamen dieser Duftkult nach Europa. In Frankreich galt das Parfüm zur Zeiten der Pest als Heilwasser. Zudem ersetzten die Franzosen mit dem Parfüm ihr tägliches Bad, da sie Wasser für krankmachend hielten. Bis heute gilt das französische Grasse als Gründerzentrum der europäischen Parfümindustrie.

Die Entstehung des Eau de Parfum und des Eau de Toilette

Im Jahr 1979 wurde eine neue Luxussteuer fällig, die Mehwertsteuer von Luxusprodukten wurden von rund 18 % auf 33 % erhöht. Da Parfüm zu einem Luxusprodukt zählte, ließen sich die Parfümeure allerlei Begriffe einfallen, die nicht nicht von dem neuen Gesetz betroffen sein würden. Guerlain nannte seine Düfte fortan Parfum de Toilette, Hermès sprach von Soie de Parfum, bei Dior ließ man sich Esprit de Parfum einfallen. Chanel entwickelte den Namen des Eau de Parfum, welcher zur Institution wurde.

Welche Duftarten gibt es?

In einer Parfümerie gibt es heutzutage eine große Auswahl an Düften. Sie riechen nicht nur auf ganz unterschiedliche Weise, sie haben auch verschiedene Namen und unterscheiden sich auch sehr in ihrem Preis. Gemeinhin unterscheidet man zwischen einem Eau de Parfum, einem Eau de Toilette und einem Eau de Cologne. Es gibt jedoch einige zusätzliche Duftarten, die nicht so geläufig sind. Die Unterscheidung zwischen den einzelnen Duftarten wird anhand der Konzentration reiner Duftöle getroffen. Es gilt der Leitsatz, je geringer die Konzentration, desto preiswerter ist der Duft. Du solltest jedoch beachten, dass ein Duft mit höherer Konzentration, zum Beispiel ein Eau de Parfum, nur einmal aufgetragen wird, um einen ganzen Tag zu wirken, während preiswerte und niedrigdosierte Düfte wie ein Eau de Toilette mehrmals am Tag aufgesprüht werden müssen.

Extrait Parfum

Dieser Duft verfügt mit bis zu 30% die höchste Konzentration reiner Duftöle. Aufgrund der wertvollen und hochdosierten Essenzen wird diese kostbare Parfümart meist in Splash-Flakons verkauft. Diese verfügen über keinen Zerstäuber. Der Duft wird stattdessen mit dem Finger aufgetupft und verbleibt mehrere Tage auf der Haut.

Eau de Parfum

Ein Eau de Parfum enthält meist 8 – 12% reine Duftstoffe. Es ist intensiv und hält sich meistens mehrere Stunden auf der Haut. Aus diesem Grund eignet sich das Eau de Parfum gerade für abendliche Anlässe, da die Wirkung tagsüber zu intensiv wirken kann. Ein bis zwei Sprühstöße reichen aufgrund der hohen Konzentration aus, um den Duft des Eau de Parfum auf der Haut zu entfalten.

Eau de Toilette

Ein Eau de Toilette enthält 6-8% unverdünnte Duftöle. Das macht es zu einem starken, jedoch nicht allzu intensivem Duft, der vor allem tagsüber zu jeder Gelegenheit verwendet werden kann. Ein Eau de Toilette ist der kleine Luxus, den beinahe jede Frau und jeder Mann im Badezimmer stehen hat.

Eau de Cologne

3-5% reine Essenzen weist ein Eau de Cologne auf. Gerade im Sommer erweist sich diese Duftart im Vergleich zum Eau de Toilette und zum Eau de Parfum als passend, da es sich um einen leichten, nicht intensiven Duft handelt. Den Namen verdankt diese Duftart einem Mann namens Johann Maria Farina, der 1709 in Köln einen Duft aus Blüten von Zitrusfrüchten, Zeder und Bergamotte verkaufte. Zu Ehren der Stadt, die im 18. Jahrhundert als Rom des Nordens galt, wurde der Duft in Eau de Cologne umbenannt. Es besteht heute jedoch ein großer Unterschied zwischen Echt Kölnisch Wasser und dem Eau de Cologne – dem Produkt, welches sich mittlerweile in vielen Haushalten etabliert hat. Das damalige Kölnisch Wasser gibt es heute noch unter dem Namen 4711 zu kaufen.

Eau fraiche

Eine sehr kleine Menge an puren Essenzen verfügt das Eau fraiche. Lediglich 1-3% enthält diese Duftart. Durch diese niedrige Konzentration verflüchtigt sich die Wirkung sehr schnell. Wenn man den Duft für längere Zeit erhalten will, muss er mehrfach am Tag aufgesprüht werden. Das Eau fraiche eignet sich gut für heiße Sommertage oder für eine schnelle Erfrischung nach einer längeren Reise.

Die drei Duftnoten

Ein Eau de Toilette besteht aus verschiedenen Riechstoffen und Alkohol. Meist sind es 80% Alkohol kombiniert mit verschiedenen Essenzen und destilliertem Wasser. Während früher natürliche Essenzen für  ein Eau de Parfum verwendet wurden, gibt es heutzutage immer mehr synthetische Duftstoffe. Die einzelnen Bestandteile eines Duftes verflüchtigen sich in unterschiedlicher Geschwindigkeit. Der zeitliche Ablauf bei der Wahrnehmung eines Duftes wird gemeinhin als Verlauf bezeichnet. Dieser Verlauf wird in Duftnoten unterteilt, die in der Regel fließend ineinander übergehen. Man unterscheidet zwischen der Kopfnote, der Herznote und der Basisnote. Alle drei Duftnoten sind in den meisten Parfüms enthalten – wobei das Eau de Cologne oft eine Ausnahme bildet.

Die Kopfnote

Der Duft, der als erstes beim Auftragen eines Eau de Toilette wahrgenommen wird, bezeichnet man als Kopfnote. Diese ist sozusagen der erste Eindruck des Parfüms. Daher besteht die Kopfnote meist aus intensiven, jedoch leicht und schnell verflüchtigenden Duftstoffen wie Bergamotte, Blutorange oder Minze. Die Wahrnehmungsdauer liegt bei 15-30 Minuten.

Die Herznote

Wenn sich die Kopfnote verflüchtigt, tritt die Herznote zutage. Diese bildet den eigentlichen Duftcharakter eines Parfüms, sie ist sozusagen das Herz eines Duftes. Die Herznote besteht aus Duftstoffen mit einer größtmöglichen Wahrnehmungsdauer von einem bis drei Tagen. Beispiele für diese Duftnote eines Eau de Toilette  sind Lavendel, Lemongras und Zypresse.

Die Basisnote

Als letztes wahrnehmbar ist die Basisnote. Diese kann bis zu einer Woche auf der Haut haften und enthält langanhaltende und schwere Duftstoffe wie Ingwer, Jasmin und Nelke.

Die verschiedenen Duftfamilien

Eau de Parfum
Eau de Parfum

Bei der Duftfamilie wird nicht zwischen Frauen- und Männerdüften unterschieden, da die Essenzen sich stark ähneln. Lediglich die Holzigen Essenzen sind meist nur in Männerdüften vorhanden.

Florale Essenzen

Vor allem in leichten Damendüften werden florale Essenzen eingesetzt. Dabei handelt es sich meist um Blütenessenzen, die aus Rosen oder Jasmin gewonnen werden.

Fruchtige Essenzen

Zusätzlich zu den floralen Essenzen werden auch fruchtige Essenzen verwendet, da sie für ein leichtes, fröhlich anmutendes Duft-Erlebnis sorgen. In der Regel werden sowohl in Frauen- als auch Männerdüften Zitrus-, Pfirisch- oder Himbeer-Auszüge verwendet.

Holzige Essenzen

Holzige Essenzen werden häufig bei schweren, intensiven Männerdüften verwendet. Sie haften sehr lange auf Haut und Haar, sodass sie sich besonders gut für die Basisnote eignen. Vor allem Lavendel, Moschus und Leder werden hierbei eingesetzt.

Orientalische Essenzen

Auch die orientalischen Essenzen sind vorwiegend in intensiven, schweren Parfüms vorzufinden. Orientalischen Noten wird eine sehr sinnliche Wirkung nachgesagt. Daher werden sie primär für abendliche Gelegenheiten genutzt. Am häufigsten werden Essenzen wie Vanille, Ambra oder Harz verwendet.

Wie Eau de Toilette und Eau de Parfum richtig aufgetragen wird

Wenn du bereits einen passenden Duft – sei es ein Eau de Toilette für den Tag  für den Abend – gefunden hast, dann ist die Arbeit jedoch noch nicht beendet. Denn nur beim richtigen Auftragen des des Eau de Toilette kann auch eine Wirkung erreicht werden, da sonst der teure Duft im schlimmsten Fall verschwendet werden kann. Vor dem Auftragen solltest du eine Dusche oder ein Bad nehmen, da Eau de Toilette besser absorbiert werden kann, wenn die Haut geschmeidig und warm ist. Am besten sollte Eau de Parfum auf den sogenannten Pulsstellen aufgetragen werden. Hierfür eignen sich Hals, Kniekehlen, Haar, Brust, Rücken und hinter dem Ohr. Lass die Pulsstellen trocknen, du solltest das Eau de Toilette auf gar keinen Fall verreiben! Falls du unter trockener Haut leidest, solltest du dich unbedingt vorher eincremen, da sich ein Eau de Toilette auf rauer trockener Haut nicht lange hält. Um Feuchtigkeitsflecken zu vermeiden, solltest du das Eau de Toilette auftragen, bevor du deine Kleidung anziehst. Außerdem solltest du aus 12,5 bis 17,5 cm Entfernung sprühen, um das bestmögliche Dufterlebnis zu erreichen. Denn es ist der Duft eines Menschen, der einem im Gedächtnis bleibt.

Diese Bestseller solltest du kennen

Falls du bei der Auswahl des passenden Duftes noch unschlüssig bist, kannst du dich an den Top Products orientieren. Thierry Muglers Alien ist ein unvergleichlicher Duft, der seine Beliebtheit kaum einbüßt. Auch Paco Rabanne liefert uns einen beeindruckenden Männer- und Frauenduft mit seiner One bzw. Lady Million Variation. Dieser Duft ist nicht nur betörend, er macht sich durch seinen Gold-Look zudem sehr gut im Badezimmerschrank. Das dazu passende One Million Duschgel bereitet die Haut schon beim Duschen auf das Eau de Toilette vor und belebt auch am frühen Morgen die Sinne. Weitere beliebte Herrendüfte sind das Spicebomb von Viktor und Rolf und das Boss Bottled Intense.

2 Kommentare

  1. Sehr gut aufbereitet, wusste nicht das Parfum so umfangreich ist. Ich wusste schon das es viele Düfte gibt aber ich hab eh nicht so viel ahnung davon 😛 .
    Die Duftfamilie ist ja eine Wahre Augenweide für diese Seite 🙂 da steht bereis alles was man über die Düfte wissen sollte. Was ich auch befürworten kann ist Parfum der kleine Luxus für Mann und Frau und wer schon sich schon einen solchen Luxus leisten möchte sollte sich erst informieren auf was man da achten soll damit man sich nicht den falschen luxus Kauft :).

    Viele Grüße
    Ronny

  2. Ich kenne mich schon etwas mit Parfum aus nur hat mich das schon sehr beeindruckt, als ich mir den Ratgeber durchgelesen habe. So viele nützliche informationen rund um den Duft, die Geschichte und vorallem auch die Duftpyramide sind ein wahres Meisterstück dieser Seite und sollte sich jeder der mehr über Düfte erfahren will lesen. Ich weiß das man für sich das Passende Parfum erst finden muss, da jeder Dufttyp anders ist und jeder Körper anders auf Düfte reagiert 🙂 .

    Super gemacht 🙂
    Liebe Grüße
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Seitenreport - Die SEO und Website Analyse

Finanziell unabhängig in 12 Monaten?

Geld

 

Gratis Buch anfordern